Gast

Der Stoff aus dem Pfeifenträume sind

Aus welch edlem Holz eine echte Vauen „geschnitzt“ ist, erkennt man sofort. Schließlich ist Bruyère nicht irgendein Holz. Wird es doch aus der Wurzel der französischen Baumheide gewonnen, die im sonnenverwöhnten Mittelmeerraum wächst, aber nicht kultiviert werden kann. 


Für die Fertigung einer Pfeife benötigt man Knollen, die 20-30 Jahre alt sind. Aber nur 10% der ausgegrabenen Wurzeln werden aufgrund unserer Qualitätskriterien zu sogenannten Kanteln für die Herstellung der Pfeifenrohlinge.

Der Zuschnitt dieser Kanteln ist eine mindestens genauso große Kunst, wie das Pfeifenherstellen selbst – wird doch schon bei diesem Arbeitsgang der Grundstein für eine schöne Maserung gelegt. 

Die Qualitätssicherung im Hause VAUEN beginnt also schon weit vor den Türen unserer Produktionsstätte. Kein Wunder, schließlich würde all unsere Erfahrung und unsere Leidenschaft vergebens sein, wenn unser Rohstoff nicht absolut erstklassig wäre. Und das heißt kurz gesagt: bestes Bruyère Holz, sorgfältigst ausgewählt, erstklassig veredelt und vor allem, mit ganz viel Leidenschaft verarbeitet.
 
 
Quelle: Vauen.de
Zurück